Warning

Warning

Invalid configuration found. Contact the administrator.

 
Unternehmensinformation 16.05.2013

Willkommener Besuch aus Frankreich

Tochtergesellschaft aus Metz besichtigt das JUMO-Werk in Fulda

50 Mitarbeiter der französischen Tochtergesellschaft der JUMO GmbH & Co. KG nutzten jetzt einen Feiertag in Frankreich zu einer Reise nach Fulda. Neben einer Werksbesichtigung gab es für die Besucher auch in und um Fulda viel zu entdecken.

Die JUMO-Unternehmensgruppe wird immer internationaler und hat mittlerweile weltweit 24 Tochtergesellschaften. JUMO Frankreich wurde bereits im Jahr 1975 mit 14 Mitarbeitern gegründet, zurzeit arbeiten dort rund 80 Personen. In Metz werden auch Temperaturfühler und Thermostate speziell für de französischen Markt hergestellt.

Dem Wunsch der Tochtergesellschaft, einmal das Stammwerk zu besuchen, ist man in Fulda gerne nachgekommen. Bernhard Juchheim, geschäftsführender Gesellschafter von JUMO, freute sich sehr über die Gäste aus Metz. In seiner Begrüßung wies er darauf hin, dass es zukünftig einen verstärkten Austausch zwischen Fulda und den Tochtergesellschaften geben werde. Die französische Delegation hätte hier eine wichtige Anregung gegeben bestätigte auch Exportleiter Reiner Riedl.

Den Auftakt des Besuchsprogramms bildete ein gemeinsamer Abend auf der Enzianhütte in Dietges. Die Mischung aus zünftigen Speisen und Getränken in rustikaler Umgebung kam bei den rund 50 Mitarbeitern und ihrem Geschäftsführer Michel Belliot sehr gut an. Am nächsten Tag besichtigten die französischen Gäste das Werk 3 von JUMO im Gewerbegebiet Eisweiher. Hier werden auf 4.700 Quadratmetern Fläche Temperatursensoren und -fühler produziert. Im Werk 1 an der Moritz-Juchheim-Straße wurden den Besuchern die Bereiche Druckmesstechnik, Thermostate, System- und Registriertechnik und elektronische Baugruppen vorgestellt.

Bei einer abschließenden Stadtführung in Fulda lernten die Mitarbeiter der Tochtergesellschaft sehr viel über die lange und glanzvolle Geschichte der Barockstadt und sie erfuhren auch, warum Fulda als heimliche Hauptstadt der Spätlese gilt und durchaus eine Weintradition vorzuweisen hat.

Pressemeldung

1.643 Kb, Deutsch, 16.05.2013

Herunterladen

Haben Sie noch Fragen?


Michael Brosig

Pressesprecher

Michael Brosig 0049 661 6003 238 Michael.Brosig@JUMO.net 0049 661 6003 238